Ihre Druckdaten

Druckvorlagen

Um Ihre Druckmotive und Logos entsprechend Ihrer Vorstellung auf dem zu bedruckenden Teil optimal umsetzen zu können, ist die Qualität der uns zur Verfügung gestellten Druckvorlage für das Druckergebnis von wesentlicher Bedeutung. Wir möchten Ihnen nachfolgend einige kurze Hinweise geben, um die Arbeiten in der Druckvorstufe optimal realisieren zu können: Es gibt drei Möglichkeiten für Sie, uns Ihre Druckvorlagen zu Verfügung zu stellen:
  1. Digitale Vorlagen

    Beste Druckergebnisse und schnellste Umsetzung können mit Digitalen Druckvorlagen erzielt werden. Diese werden in zwei Kategorien unterteilt:
    • Vektor-Dateien
      Die einzelnen Bestandteile einer Vektor-Grafik werden aus randscharfen Grundelementen wie Kurven und Linien zusammengesetzt. Dadurch lassen sie sich stufenlos ohne Qualitätsverluste vergrößern bzw. verkleinern und kommen mit einem wesentlich geringeren Datenvolumen im Vergleich zu Bitmap-Grafiken aus. Zu den bekanntesten Programmen zur Erstellung und Bearbeitung von Vektor-Grafiken gehören Corel Draw (.cdr), Adobe Illustrator (.ai) und Freehand (.fh). Diese Formate sowie daraus erstellte EPS oder PDF-Dateien können wir problemlos verarbeiten.
      Aber Achtung: In Vektor-Programmen abgelegte oder eingebundene Bitmaps sind keine Vektor-Grafiken!
    • Bitmap-Dateien
      Hier sind die Bildinformationen Punkt für Punkt gespeichert. Dadurch sind Bildvergrößerungen und –verkleinerungen mit deutlichen Qualitätsverlusten verbunden. Wir können Druckvorlagen im Bitmap-Format verwenden, diese sollten aber mindestens mit 1.200 dpi, bezogen auf die Original-Druckgröße, aufgelöst sein.Zu den gängigsten Bitmap-Formaten zählen TIFF, PSD und JPG. Internet optimierte Grafiken wie z.B. GIF eignen sich nicht als Druckvorlage, da diese gewöhnlich nicht für den Druck erforderliche Auflösungen haben, sondern lediglich Bildschirmauflösung!
      In Word, Power-Point und Excel eingebundene Vektor- oder Bitmap-Grafiken können nicht verwendet werden.
  2. Filme

    Die klassische Form der Druckvorlage für Ihr Druckmotiv stellt der Tampon- bzw. Siebdruckfilm dar. Dieser muss 1 : 1 angelegt sein. Bei Mehrfarbdrucken sollte der Film aufgrund der Passerung der Farben zueinander mit sogenannten Passerkreuzen in den einzelnen Filmlagen versehen sein. Offset-Filme sollten aufgrund der Montage nicht zu knapp beschnitten sein, optimal ist ein Maß von 110 x 110 mm, innerhalb dem sich das Logo – unabhängig der Größe – befindet.
    Da wir im Vorfeld meist noch nicht wissen, ob wir Sieb- oder Tampondruckfilme benötigen, sind digitale Vorlagen von großem Vorteil und ersparen eine weitere Repro.
  3. Repofähige Vorlagen

    Zur Filmerstellung benötigen wir von Ihnen eine reproduktionsfähige Vorlage, d.h. gute Reinzeichnung, gut gedruckter Briefbogen o.ä. – bitte nicht zu klein! Die Kosten für die Erstellung werden Ihnen nach Aufwand berechnet!
    Faxe und Fotokopien eignen sich nicht als Vorlage.
    • Schriftarten/ -größen
      Werden in Ihren Digitalen Druckvorlagen Schriften verwendet, dann bitten wir Sie, diese in Kurven bzw. Pfade umzuwandeln, oder aber die Schriftarten als separate Dateien (True-Type- oder Type 1-Fonts) Ihren Daten beizufügen.
      Um eine einwandfreie Druck- und Lesbarkeit der Schriften zu gewährleisten, empfehlen wir eine Buchstabengröße ab 5 Punkt.
    • Strichstärken Die minimale Strichstärke bei Drucken beträgt 0,15 mm. Dünnere Strichstärken können aufgrund der technischen Voraussetzungen nicht realisiert werden.
    • Druckfarben Wir benötigen die Angabe der gewünschten Druckfarbe nach Pantone oder HKS. Liegt lediglich eine gedruckte Farbvorlage vor, bemühen wir uns, diese zu 100% zu treffen, können dies jedoch nicht garantieren. Bei Drucken auf farbigen Gehäuseteilen empfehlen wir den Vordruck eines weißen Feldes um hierdurch eine bessere Deckung der weiteren Druckfarben zu erzielen. Ohne diesen Vordruck kann es zu Farbabweichungen kommen.
  4. Übermittlung von Daten

    Sie können uns Ihre Druckdaten per E-Mail oder auf einem für PC lesbaren Datenträger (Diskette 3 1/2“, ZIP oder CD-ROM) übermitteln.Bei Übermittlung der Daten per E-Mail fügen Sie diese in Ihrem E-Mail-Client als Anhang an und vermerken Sie bitte in der Mail, mit welchem Programm die Daten erstellt wurden.

    Zusammen mit weiteren relevanten Informationen senden Sie Ihre E-Mails bitte an: info@signum-druck.de.